Mit ‘Fachbuch’ getaggte Beiträge

Jedes Jahr dasselbe: Kaum nähert sich das Weihnachtsfest, fassen wir dieselben guten Vorsätze: rechtzeitig Geschenke zu besorgen, die ganze Familie friedlich um uns zu versammeln, in die Messe zu gehen, für alle zu kochen, gemeinsam mit den Lieben zu backen, mit einem Wort: rundum harmonische Feiertage zu verleben.

Am 24. Dezember freilich stehen wir meist enttäuscht da: gestresst, zerstritten, ratlos, übergewichtig und weit vom erträumten Ideal entfernt.

All das ist verständlich – aber nicht nötig! So lautet das Fazit unserer beiden Autoren. Denn hinter unseren frommen Wünschen verbirgt sich die Hoffnung, die wichtigsten Lebensaufgaben binnen weniger Wochen zu erledigen.

Das kann aber nicht klappen. Leider! Was hingegen klappt, ist Folgendes: Sich die Wünsche vorzunehmen, einen nach dem anderen. Am besten in Form eines kleinen, psychologischen Adventskalenders. Um dann nachzusehen, was sich hinter ihnen versteckt – und wie wir das Gewünschte bekommen könnten. Geborgenheit. Romantik. Und ein friedliches Familienfest – einigermaßen zumindest.

Dr. Christian Ankowitsch, geboren 1959 in Klosterneuburg, ist Buchautor und Journalist. Er arbeitete bei der „Kleinen Zeitung“ und beim „Falter“, war Gründungsmitglied des „Standard“ und langjähriger Redakteur der Hamburger ZEIT. Er hat unter anderem das „Kleine Konversations-Lexikon“, das „Universal-Handbuch“ sowie „Dr. Ankowitschs Kleinen Seelenklempner“ veröffentlicht. Ankowitsch lebt mit seiner Familie in Berlin.

Dr. Manfred Stelzig, geboren 1952, ist Psychiater und Psychoanalytiker sowie Psychodramatherapeut. Oft wenden sich Menschen an ihn, die daran leiden, sich viel vorzunehmen, noch mehr zu wünschen – um dann irgendwann einsehen zu müssen, dass sie sich gerne ein wenig viel abverlangen. Von 1984 bis 1990 war er Lehrbeauftragter am Moreno-Institut in Überlingen (Deutschland). Stelzig leitet das Department für Psychosomatik am Universitätsklinikum Salzburg, ist Obmann des Kuratoriums für psychische Gesundheit in Salzburg und Autor der Bestseller „Keine Angst vor dem Glück“ und „Was die Seele glücklich macht“.

160 Seiten, Format: 15 x 21,5, gebunden mit Schutzumschlag

Preis: EUR 19,95 (A/D), CHF 35,50

ISBN: 978-3-902404-98-5

http://www.ecowin.at/index.php?id=315

Advertisements

Methoden, Techniken, Strategien mit denen man angeblich alles verkaufen kann und fast Kunden knackt gibt es viele. Ob Hardselling, Loveselling, Softselling — am Ende sind es immer die gleichen Umstände die uns scheitern lassen: zu wenig Kunden, die falschen Kunden, Kunden die sich nicht veräppeln lassen. In seinem neuen Buch zeigt der Verkaufsprofi Markus Euler, wie man den ganzen Vertriebsballast abwirft und sich endlich wieder auf das wesentliche – das Verkaufen – konzentrieren kann.

Allerorts werden neue Verkaufsmethoden angepriesen und alle versprechen endlich mehr zu verkaufen. Von einfühlsam bis hart werden Kunden zum Freund oder Gegner. Taktiken, Methoden und Strategien dominieren den Verkäuferalltag. Doch je weiter wir uns darauf einlassen, umso weiter entfernen wir uns vom Wesentlichen im Verkauf: den Basics, den soliden Grundlagen, und von denen, um die es tatsächlich geht – den Kunden.

Frei nach dem Motto „Verkaufserfolg maximieren heißt Überflüssiges reduzieren“ illustriert Markus Euler in seinem neuen Buch, worauf es im Verkauf wirklich ankommt. Nicht weniger – und eben auch nicht mehr. Auf sehr konkrete, persönliche und effektive Weise kommen Sie zu der Erkenntnis: „Ja, so ist es!“ Endlich kann man den längst überfälligen Ballast über Bord zu werfen und sich auf das zu konzentrieren, was im Verkaufsalltag wirklich hilft. Von der Akquise bis zum erfolgreichen Abschluss illustriert der Autor, wie Vertrauen, Zufriedenheit und Spaß für Kunden und Verkäufer zum täglichen Begleiter werden.

Markus Euler

Back to Basic – Verkaufen heute

BusinessVillage Verlag 2010 – 24.8o €

ISBN: 9783869800486

http://www.businessvillage.de/pr-136.html

Täglich werden weltweit rund 30 Mio. Präsentationen gehalten. Informierend, überzeugend und mitreißend sind jedoch die wenigsten — die meisten enden als langweilige, überfrachtete Bullet-Point-Orgien gespickt mit Worthülsen. Dabei ist die gekonnte Inszenierung der Karriereturbo schlechthin. Denn überzeugende Präsentation bleiben in den Köpfen von Kunden und Vorgesetzten. Auf mehr als 400 Seiten findet der Leser in diesem Buch eine wahre Fundgrube praktischer und konkreter Anleitungen und Lösungen, um überzeugende und herausragende Präsentationen zu halten.

Wie man Präsentationen und Vorträge hält, wissen die meisten Menschen. Mitreißen, fesseln und beeindrucken gelingt aber den wenigsten. Genau hier setzt dieses Buch an: Hunderte von Formulierungen, Stilmitteln, Wirkfiguren, kreativen Ideen und rhetorischen Highlights helfen, einzigartige emotionale Vorträge und Präsentationen zu entwickeln.

Anita Hermann-Ruess, Expertin für Präsentation und Rhetorik sowie mehrfache Buchautorin, liefert in diesem neuen Standardwerk das Know-how für überzeugende und herausragende Präsentationen. Wirkungsvolle Gesten, mediale Inszenierungstechniken oder authentische Körpersprache – mit diesem Buch ist der Leser in allen Phasen der Präsentation bestens beraten. Und mit dem limbischen Wörterbuch findet der Leser endlich im Handumdrehen die richtigen Formulierungen mit der passenden emotionalen Wirkung.

Anita Hermann-Ruess
Wirkungsvoll präsentieren – Das Buch voller Ideen
BusinessVillage Verlag 2010 – 29.80 Euro
ISBN: 9783869800752
http://www.businessvillage.de/pr-135.html

Managementgeränkel, Tricksereien, permanente Positionswechsel, Willkür werden uns tagtäglich in Wirtschaft und selbst in der Politik vorgelebt. Die Devise lautet: Alles im ungefähren lassen. Echte Führungspersönlichkeiten mit Visionen und Zielen die für diese einstehen – auch bei Gegenwind – werden immer seltener.  Diese Beliebigkeit kommt Unternehmen und Gesellschaft teuer zu stehen: Innovationen bleiben aus, Unternehmen verharren in Ziellosigkeit, Mitarbeiter verrichten Dienst nach Plan. Doch was macht einen echten Leader aus? Wie können sich Manager zu einer wirklichen Führungskraft entwickeln und Vorbildfunktion übernehmen? In seinem Buch „Leader gesucht“ zeigt Heinz Kaegi – einer der führenden Leadership-Experten – wie Manager zu Führungskräften werden und ihr (bisher) verborgenes Potenzial entfalten können.

Nach anerkannten Studien gehen zurzeit zum Beispiel in Deutschland weniger als 20 Prozent der Mitarbeitenden mit einer hohen emotionalen Bindung zur Arbeit. Das Resultat: Die Seele von Unternehmen flüchtet in die Freizeit; die Wettbewerbsnachteile kosten Milliarden.

Die Wirtschaft braucht für eine nachhaltige Wertschöpfung mehr Leader mit Kraft anstelle von Managern mit Macht. Gefordert sind Führungspersönlichkeiten, die bei sich und anderen verborgenes Potenzial freilegen und eine Zukunft schaffen, welche die Mitwirkenden emotional bewegt, deren Produktivität steigert und ihre Zielgruppen begeistert.

„Gerade die Anforderungen im Hinblick auf echtes Leadership sind schwammig und recht beliebig auslegbar. Das ist wenig zielführend und bringt zwangsläufig den gegenwärtigen Managertypen hervor“ so Heinz Kaegi. Dabei lässt sich die Erwartung an Führungspersönlichkeit recht gut umschreiben:

* ihre Arbeit gibt ihr echte Freude und Energie

* ihre Gegenwart wird von ihrer Passion für die Zukunft gesteuert

* sie habt klare Ziele und glaubt an sie

* sie macht die Motivation in ihrem Bereich größer als die Obligation

* sie ist ein Wegbereiter für die nachfolgenden Führungskräfte

* sie verkörpert heute die Haltungen, welche sie morgen erwartet

Mit diesem Buch liefert der Autor einen Kompass für die Sinnfindung und Neuausrichtung von innen und gibt ein umfassendes Leitbild für den persönlichen Lebensweg des Leaders vor.

Heinz Kaegi

Leader gesucht

BusinessVillage Verlag 2010

ISBN: 9783869800707

19.80 €

http://www.businessvillage.de/pr-134.html

Es gibt einfach Bücher, die bleiben haften, während andere schnell im Orkus der Bedeutungslosigkeit versinken. Das gilt vor allem für Ratgeber und Sachbücher, die in den vergangenen Jahren den Markt sintflutartig überschwemmt haben. Kaum ein Berater oder Trainer aus der Business-Ecke, der nicht eine 5einhalb-Punkte-Proklamation, einen 17-Tage-Erfolgskurs oder einen Glück-trotz-Arbeit-Ratgeber herausgebracht hat. Vergessen Sie das alles – warum weniger nehmen als Alles! „Endlich alle Erfolgsgeheimnisse“ – dieses Versprechen hält Helmut A. Gansterer mit seinem bei Ecowin erschienen Sachbuch ohne Probleme ein. Dabei hält er sich nicht im Entferntesten an irgendwelche Regeln oder entspricht gängigen konventionellen Vorstellungen. Sein Buch ist eine reine Provokation, nimmt er doch dem Leser zahlreiche Illusionen über den Erfolg und ist auch noch so frech, praktikable Vorschläge zu unterbreiten, die wirklich jeder sofort umsetzen kann. Stilsicher geschrieben und dabei unglaublich unterhaltsam, lässt er uns Lektion für Lektion an seinen eigenen Erkenntnissen und Begegnungen teilhaben und wir lernen schnell, dass auch die erfolgreichsten Wirtschaftsbosse nur mit Wasser kochen. Was uns vor allem ermutigen soll, das zu sein, was wir auch wirklich sind: Individuen mit ganz eigenen Bedürfnissen, denen wir vor allem gerecht werden müssen, sonst ist jede Anstrengung für die Katz. Der Weg zum Erfolg ist dadurch sicher nicht einfacher geworden, aber uns wird stärker bewusst, was im Leben und für den Erfolg wirklich zählt: Authentizität vor Konvention, Ehrlichkeit vor Strategie, Persönlichkeit vor Anpassung, Freude vor Geld und vielleicht das Wichtigste: endlich anfangen!

In seinem „Opus Magnum“ verdichtet der Autor die Erfahrung aus 10 Weltreisen, 20 Jahren als Chefredakteur und 30 Jahren als Herausgeber des Wirtschaftsmagazins „trend“. Er bietet eine neue Erfolgs-Systematik. Sie hilft Frauen und Männern, Grünschnäbeln und Silberpanthern auf dem Weg nach oben. Die zwölf elementaren Weisheiten und die vielen wichtigen Tipps können von Allen sofort umgesetzt werden. Die maßgeblichen Eigenschaften der Erfolgreichen sind nicht unverrückbares Schicksal, sondern erlernbares Geschick. Entscheidend ist die Fähigkeit, sich mental umzustellen: von Ruhe auf Bewegung, vom Alten aufs Neue, vom Sicheren aufs Gewagte. Einige Techniken sind dabei behilflich. Sie lösen Bremsen, die Kreativität und Selbstvertrauen hemmen, und sorgen für einen Energiefluss auf hohem Niveau.

Helmut A. Gansterer kam nach einem Studium der Technik (HTL Mödling), der Volkswirtschaftslehre (WU-Wien) und Werbung (Ogilvy International) zum Wirtschaftsmagazin „trend“, wo er bald jüngster Chefredakteur und Herausgeber wurde. Heute ist er Autor des „trend“, Kolumnist von „profil“ und freier Publizist. Als „Edelfeder“ und „Allzweckwaffe“ schreibt er über Politik, Wirtschaft, Kunst und Erfolgspsychologie. Sein Werkverzeichnis umfasst 4000 Essays, Reportagen und Porträts in Österreich, der Schweiz und Deutschland, 30 Magazin-Titelgeschichten, 5 Kunstbildbände, 6 Sachbücher, 100 Buchbeiträge, viele Arbeiten für TV/Radio und 500 Vorträge zum Thema Erfolg. Helmut A. Gansterer wurde mit vielen Publizistik-Preisen bedacht, zuletzt dem „OscArt“ (Kunst) und „Horst-Knapp-Preis“ (Nationalökonomie). Sein Buch „Darf man per E-M@il kondolieren?“ wurde zum Bestseller und als „Buchliebling 2008“ ausgezeichnet. 2009 wurde Gansterer mit einem Award der Axel Springer Akademie Berlin für kontinuierlich hohes Sprachniveau bedacht.

160 Seiten, Format:  15 x 21,5, gebunden mit Schutzumschlag

Preis: EUR 19,95 (A/D), CHF 35,50

ISBN:  978-3-902404-92-3

http://www.ecowin.at/index.php?id=317